Rauchzeichen Navajo, Hopi, Papago und Chiricahua Apache sind die wichtigsten Stämme Arizonas. Die Navajo sind heute der größte Stamm der USA, und ihr Reservat ist beinahe so groß wie Bayern. Indianer

 

Die Navajo sind künstlerisch begabt. Ihre Silberschmiede- oder Webarbeiten gehören zu den begehrtesten Souvenirs und werden von Sammlern geschätzt. Der Besuch ihres Reservates aber lohnt auch wegen der Möglichkeit, um unter ihrer Führung zu historischen Stätten zu gelangen. Und vielleicht kann man so nebenbei einem Rodeo oder einem Wettbewerb im Lassowerfen beiwohnen.
Im Vergleich zu den Navajo leben die Hopi zurückgezogen. In ihrem Reservat, das vom Gebiet der Navajo umschlossen ist, bewohnen sie Plateaus, die sie Mesas nennen. Kunsthandwerk verkaufen auch sie.

 

 

Cochise - einer der bekanntesten Indianerführer. Als Häuptling der Chiricahua Apachen führte er einen 10-jährigen Guerillakrieg gegen mexikanische und amerikanische Siedler. Zeitweilig beherrschte er praktisch den gesamten Südwesten der USA. Er starb 1874 im inzwischen eingerichteten Chiricahua Reservat.

 
Sommer 1886: 8.000 US-Soldaten und Mexikaner jagen nur einen Mann: Geronimo. Wenige Monate später ergibt sich einer der gefürchtetsten Widerstandskämpfer. Kaum eine anderer Indianerführer leistete so lange Widerstand, hat so lange gekämpft wie der Anführer der Chiricahua Apachen.

Geronimo


Geronimo


Arizona-Seite
mit Colt | ohne Colt